• start2
  • start1

Quartier

 

Daten & Fakten

Das Sedaquartier/Im Grün gehört zum Bezirk Altstadt-Ring, der ausgehend vom Rotteckring/Werthmannstr. westlich bis zur Bahnlinie und südlich bis zur Dreisam reicht. Die folgenden Zahlen (Stand 2012) beziehen sich auf den gesamten Bezirk Altstadt-Ring, da sie statistisch nicht zu trennen sind. In Klammern die Vergleichsdaten zu Gesamtfreiburg.

Fläche des Bezirks Altstadt-Ring: 61,8 ha, Siedlungsfläche 44,3 ha.

Einwohner: 3637
- unter 18 Jahre: 8,5 % (16,2 %)
- zwischen 18 und 65 Jahre: 79,9 % (67 %)
- über 65 Jahre: 11,6 % (16,8 %)

Altstädter mit fremden Pass: 15,4 % (13,1%)

Entwicklung (Einwohnerzahl) seit 2005: plus 2,5 %
Prognose bis 2020: plus 5,7 %

Ein Personen-Haushalte: 69,2 % (52,2 %). Im Vgl. zu 1995 haben diese um 0,3 % zugenommen.
Um 2,9 % zugenommen haben auch Haushalte mit Paaren und ohne Kindern.
Haushalte mit Kindern: 8,4 % (17,3%). Im Vgl. zu 1995 minus 0,7 %. Um 2,4% abgenommen haben auch Mehrpersonenhaushalte ohne Kinder. Für die Zukunft (bis 2030) wird eine Tendenz zu größeren Haushalten (mehr Familien mit Kindern) prognostiziert

Zufriedenheitsbarometer
82 % der Befragten des Altstadtringes wohnen gerne an ihrem jetzigen Wohnort , besonders positiv bewertet wurde die Versorgung mit Dienstleistungen, die Erreichbarkeit der Innenstadt und außerschulische Angebote. Negativ zu Buche schlagen die fehlende Ruhe, der geringe Kontakt zu den Nachbarn und die Wohnsituation (Preis). Im Vgl. zu 2001 ist der "Zusammenhalt" im Viertel um 9 Punkte auf auf 58 Punkte (62) gestiegen. Die Mobilitätsquote liegt mit 41,3 % (30,7%) an fünfter Stelle, der insgesamt 39 Freiburger Bezirke.

Wahlergebnisse im Altstadt-Ring (In Klammern die Ergebnisse im Stadtgebiet Freiburg)
Landtagswahlen 2016

Grüne: 46,5% (42,4 %)
Die Linke: 13,4% (7,8%)
SPD: 13,1 % (13,4 %)
CDU: 12,5 % (17,3 %)
FDP: 5,8% (6,3%)

Gemeinderatswahl 2014                           
Grüne: 26, 8% (24,3 %)                                                                        
SPD: 15,6 % (16,7 %)
CDU: 13,3 % (18,3 %)                                   
Linke Liste: 11,2 % (8,6%)                                
GAF: 5,5 % (3,2 %)
Kulturliste: 5,2 % (4,1 %)